SOS

Rückblick Mai & Juni 2018

Matthias Keller im Orange Peel

Die am 16. Mai vom Frankfurter Netzwerk für Suizidprävention organisierte Veranstaltung „Lebensmüde – Sterbenswach“ mit Matthias Keller im Orange Peel war ein voller Erfolg! Für einige der insgesamt rund 100 Besucherinnen und Besucher mussten sogar noch Stühle nachgestellt werden. Der Abend startete mit einer kurzen Begrüßung von Alexandra Dippel (Leiterin der Abteilung Psychiatrie des Gesundheitsamts Frankfurt), die auf die Wichtigkeit der Enttabuisierung des Themas Suizid hinwies, zu der der Abend beitragen sollte. Das angestrebte Ziel war es, auch insbesondere eine jüngere Zielgruppe zu erreichen. Die urbanen Räumlichkeiten des Orange Peel im Frankfurter Bahnhofsviertel lockten tatsächlich ein junges und buntes Publikum an und die Atmosphäre der Location bot einen passenden Rahmen für die „Klangcollage“ von Matthias Keller. Neben Zitaten und Gedichten wurden deutsche und englische Lieder eingespielt, alle rund um das Thema Suizid. Die kunstvolle, teilweise humorvolle, aber auch sehr ernste Aufarbeitung dieses Themas ist voll gelungen und erreichte viel Resonanz von Seiten des Publikums. Der Infostand von FRANS ermöglichte es den Besucherinnen und Besuchern, sich über die Arbeit des Frankfurter Netzwerks für Suizidprävention und über Hilfsangebote zu informieren.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön vom FRANS-Team an die Veranstalter im Orange Peel und an Matthias Keller für die gelungene Kooperation und den tollen Abend!

Infostände

Des Weiteren war das Frankfurter Netzwerk für Suizidprävention im Juni zwei Mal mit einem Infostand bei folgenden Veranstaltungen vertreten:

Am Freitag, dem 8. Juni wurde zum 35. Mal vom Selbsthilfe e.V. (https://selbsthilfe-frankfurt.net/) der Markt der Selbsthilfegruppen veranstaltet. Dieses Jahr fand er im Saalbau Südbahnhof statt und war zahlreich besucht. Von 11.00 bis 17.00 Uhr gaben 65 Selbsthilfegruppen und Initiativen Einblicke in ihre Arbeit. Auch FRANS konnte sich an einem Infostand präsentieren und viele Besucherinnen und Besucher über das Thema Suizidprävention sowie Hilfsangebote in Frankfurt aufklären.

Am darauffolgenden Freitag, dem 15. Juni war FRANS mit einem Infostand beim Bunten Nachmittag der „Aktionswochen Älterwerden in Frankfurt“ (http://www.aelterwerden-in-frankfurt.de/aktionswochen-2018) im Garten des Rathauses für Senioren vertreten, der unter dem Motto „Rock ’n’ Roll und heiße Rhythmen“ ganz im Zeitgeist der 50er-Jahre abgehalten wurde. Und so nahmen sich auch die FRANS-Vertreterinnen am Infostand das Thema zu Herzen und konnten mit bunten Bandanas etwas Farbe in ein ernstes Thema bringen.
Mit Musik, Kaffee und Kuchen sowie vielen Infoständen rund um das Thema Älterwerden und Angebote für Seniorinnen und Senioren konnte die Veranstaltung zwischen 13.00 und 19.00 Uhr eine hohe Besucherzahl locken. Auch am FRANS-Stand suchten viele Besucherinnen und Besucher das Gespräch und die Infomaterialen sowie die kleinen Give-Aways erfreuten sich großer Beliebtheit.

Menü