SOS

„Depression abzugeben“ – Lesung mit Uwe Hauck am 20. Februar

Am Mittwoch, 20. Februar 2019 haben der FRANS, der Selbsthilfe e.V und das Bündnis gegen Depression Frankfurt gemeinsam den Autor Uwe Hauck zu einer Lesung aus seinem Buch „Depression abzugeben“ eingeladen.

Hauck berichtet in seinem Buch offen, ernsthaft und dennoch mit einer guten Portion Humor über seine Depression. Er lässt die Zuhörer an seinem Aufenthalt in der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik teilhaben, in die er nach einem Suizidversuch eingewiesen wird. Mal traurig, mal unterhaltsam schildert er Therapien, Gespräche, Höhe- und Tiefpunkte. Uwe Hauck möchte über das Tabuthema Depression aufklären, entstigmatisieren und den Menschen sowohl die Angst vor der Psychiatrie als auch vor dem offenen Umgang mit psychischen Erkrankungen nehmen.

Begleitet wird die Lesung von Infoständen der Selbsthilfe-Kontaktstelle, des Frankfurter Netzwerks für Suizidprävention (FRANS) sowie des Bündnisses gegen Depression Frankfurt.

Mittwoch, 20. Februar 2019, 19.30 Uhr
Zentralbibliothek, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die AOK- Die Gesundheitskasse in Hessen.

Menü