SOS

„Ohne Dich“

Dokumentation in der ARD (Sendung „Gott und die Welt“)

Passend zum Welttag der Suizidprävention strahlte die ARD am 11.09.16 eine feinfühlige und authentische Dokumentation über Suizid und die Situation der Hinterbliebenen aus.
Erzählt wird die Geschichte einer jungen Frau aus Berlin, die sich vor zwei Jahren das Leben nahm und wie ihre Mutter, Schwester, Tante und Freunde mit dem Verlust und der Trauer zurechtkommen.
Die zweite Geschichte ist die von Vera Pfeil, stellvertretende Leiterin der AGUS-Selbsthilfegruppe Frankfurt und aktiv bei FRANS. In der Dokumentation berichten sie selbst, ihre Tochter, ihre Schwester und Freunde berührend über den Suizid von Veras Mann – über die unendliche Trauer aber auch darüber, wie das Leben trotzdem weitergehen und man an solch einem Schicksalsschlag auch wachsen kann.

Die Dokumentation ist unter folgendem Link in der ARD-Mediathek noch bis zum 11.09.2017 abrufbar: http://www.ardmediathek.de/tv/Gott-und-die-Welt/Ohne-Dich/Das-Erste/Video?bcastId=2833732&documentId=37652150

Vorheriger Beitrag
01.11.2016 – Trotzdem JA zum Leben sagen mit Walter Kohl
Nächster Beitrag
Rückblick: 10 000 Gründe – Welttag der Suizidprävention 2016

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü